Sie haben:
0 Artikel
Zwischensumme:
0.00

SunTape Blendstreifen für PKW Frontscheibe   

 

   

-zur Fahrzeugauswahl im Shop-

 

SunTape die Passform-Sonnenschutzstreifen für die FrontscheibeBlendstreifen passgenau Sonnenschutzkeil Grünkeil

 

Vielen kennen Begriffe wie, Grünkeil, Graukeil, Frontblendstreifen, Sonnenblendstreifen, Sonnenkeil usw. Meist als universal Tönungsfolienstreifen welche direkt am Fahrzeug zugeschnitten werden müssen.

 

Das zuschneiden am Fahrzeug entfällt bei uns!

 

Montagezeitersparnis ca. 80% gegenüber zuschneiden eines Universal-Blendstreifens

 

SunTape Blendstreifen werden maschinell so vorgeschnitten, dass ein Anpassen im Fahrzeug entfällt.

 

Die fertig vorgeschnittenen Blendstreifen bieten dem Profi eine deutliche Zeitersparnis und dem „Do-it-yourselfer“ einen angenehm zu handhabenden Blendstreifen. SunTape kann daher ohne weitere Fachkenntnis montiert werden. 

 

      

                                                  Blendstreifenform konvex

 

        

 

 

 

 

  Innenmontage Blendstreifen Frontscheibe passgenau

 

Bei Fragen zu Spiegelfußvariante Ihres Fahrzeugs sprechen Sie uns bitte VOR der Bestellung an oder senden Sie uns ein Foto der Frontscheibe Ihres Fahrzeugs. Vielen Dank

 

 

 

 

Rechtliches:

 Wir liefern unsere SunTape Blendstreifen STVZO konform.

SunTape Sonnenschutzstreifen sind maximal 0,1m² groß. Sondergrößen für die Nutzung im Straßenverkehr sind auch auf Wunsch NICHT lieferbar!

 

Quelle: Verkehrsblatt (VkBl 1986 S. 557)

Nr. 218 Aufbringen von Aufklebern auf Scheiben von
Fahrzeugen (§19 Abs. 2, § 35b Abs. 2 Satz 1, § 40 StVZO
Bonn, den 2. Oktober 1986
StV 13/36.16.03


Nach Anhörung der obersten Landesbehörden gebe ich nachstehende Verlautbarung über das Aufbringen von Aufklebern auf Scheiben von Fahrzeugen bekannt.Nach der Verkehrsblattverlautbarung Nr. 129 vom 22. Mai 1986 (VkBl 1986 S. 306) ist die Bauartgenehmigung für Folien auf Scheiben ab 1.10.1986 erforderlich. Werden auf Scheiben von Fahrzeugen nachträglich Folien aufgeklebt oder auf andere Weise aufgebracht, so erlischt nach § 19 Abs. 2 StVZO die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs, es sein denn, für die Folie ist eine Bauartgenehmigung nach § 22 a Abs. 1 Nr. 3 StVZO erteilt, die das Aufbringen an der betreffenden Scheibe zulässt und die hinsichtlich ihrer Wirksamkeit nicht von einer Abnahme abhängt.


Nicht betroffen von dieser Verkehrsblattverlautbarung sind kleinere Aufkleber (z. B. Plaketten, Reklameaufschriften, Fahrgastinformationen in Bussen), deren Fläche kleiner als 0,1 m² ist. Für diese Aufkleber ist keine Bauartgenehmigung erforderlich. Es darf aber keinesfalls mehr al ¼ der Fläche der Scheibe mit Aufklebern versehen werden, Die Scheibeneinfassung muss von Aufklebern frei bleiben. Beim Anbringen derartiger Aufkleber auf die Windschutzscheibe und andere Scheiben ist jedoch zu beachten,dass das für den Fahrzeugführer vorgeschriebene ausreichende Sichtfeld unter allen Betriebs- und Witterungsverhältnissen gewährleistet sein muss.

Der Bundesminister für Verkehr
Im Auftrag
K e l l e r
(VkBl 1986 S. 557)

 

 

 

 

Copyright © asomo CarBrandingSystems. Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite verwendet sogenannte Cookies. Indem Sie  auf “OK” klicken, geben Sie die Zustimmung für die Verwendung von Cookies. Datenschutz